News

Nach Patentablauf: Immer mehr Tadalafil-Generika erhältlich

20.01.2018 – Nach dem Ablauf der Tadalafil-Patente des US-Pharmakonzerns Eli-Lilly sind immer mehr legal erhältliche Cialis-Nachahmerpräparate auf dem deutschen Markt erhältlich. So werden mittlerweile Tadalafil-Generika von den Herstellern Mylan, Hexal, Puren Pharma, Stada, Hennig, ratiopharm, AbZ-Pharma, Aliud Pharma, neuraxpharm, Aristo Pharma, betapharm, Uropharm, Hormoson Pharma und Accord Healthcare produziert und in verschiedenen Dosierungen angeboten.

100.000 illegale Cialis-Kopien beschlagnahmt

20.12.2015 – Den Zollbeamten am Frankfurter Flughafen ist ein weiterer Schlag gegen illegal eingeführte Cialis-Kopien gelungen. Wie der Spiegel berichtet, wurden ganze 100.000 Tadalafil-Tabletten beschlagnahmt, die über Frankfurt auf dem Weg nach Lettland waren. Wie fast alle derzeit im Internet erhältlichen Cialis-Generika stammten die Pillen aus Indien. Die Einfuhr dieser rezeptpflichtigen Präparate nach Deutschland beziehungsweise in die Europäische Union ist illegal, weil sie die Rechte des Cialis-Herstellers Lilly Pharma verletzt und zudem gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen wird. Lilly Pharma hält noch bis mindestens 2016 das Patent auf den Tadalafil-Wirkstoff. Wir raten Tadalafil-Bestellern daher dringlich, auf unsere geprüften Online-Apotheken mit Original-Medikamenten und Online-Arztkonsultation zu vertrauen. Mit Auslaufen des Patenschutzes dürften hier in Zukunft auch günstige Cialis-Alternativen legal ins Sortiment aufgenommen werden.

Tadalafil Mylan: Erstes Generikum erhält EU-Zulassung

26.09.2014 – Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hat auf ihrer Sitzung im September 2014 eine Zulassungsempfehlung für das Generikum „Tadalafil Mylan“ vom gleichnamigen niederländischen Pharmaunternehmen ausgesprochen. So könnte Patienten aus der EU zeitnah eine legale Alternative für die Behandlung der erektilen Dysfunktion zur Verfügung stehen. Bislang ist Tadalafil nur unter dem bekannten Markenname Cialis® vom US-amerikanischen Eli-Lilly-Konzern bekannt. Bei sämtlichen schon seit Jahren im Ausland angebotenen Nachahmerpräparaten handelt es sich entweder um risikoreiche Fälschungen, oder aber um Billig-Generika, deren Import aufgrund des noch bestehenden Patentschutzes sowie der Rezeptpflicht für Medikamente dieser Art untersagt ist. Wann Mylan sein Tadalafil-Produkt offiziell auf den Markt bringt, und unter welchem endgültigen Namen und zu welchem Preis, ist nocht unklar.